Aktuelles zu den Tobeln am Bodensee

Am Überlinger See gibt es spektakuläre Tobellandschaften. Einige sehr schöne Wege führ(t)en durch die Tobel hinab zum Bodenseeufer. Besonders beliebt war die Marienschlucht zwischen Bodman und Wallhausen. Sogar ein regelmäßiger Schiffsverkehr war hier eingerichtet.

Marienschlucht

Im Juni 2015 gab es zwei Erdrutsche am südlichen Ufer des Überlinger Sees. Der eine Erdrutsch, in der Marienschlucht, führte zu einem tödlichen Unfall. Der zweite Erdrutsch, am Seeuferweg zwischen Bodman und Wallhausen, zerstörte einen großen Teil des Weges. Seitdem sind der Seeuferweg und die Marienschlucht gesperrt.

Verängstigt durch diese Erdrutsche, wurden in der Folge auch das Spetzgarter Tobel (bei Überlingen) und das Hödinger Tobel (bei Hödingen) gesperrt. Auch im Aachtobel (bei Hohenbodman) und auch im Spetzgarter Tobel gab es dann einen Erdrutsch der zur Sperrung der beliebten Tobelwege führte.

Da die Tobel als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind, ist ein massiver Wegebau nicht möglich. Im Spetzgarter Tobel konnten die Erdmassen so weit beseitigt werden, dass der Weg wieder begehbar gemacht und der Tobelweg freigegeben wurde.

Wie sieht es heute aus?

Das Spetzgarter Tobel ist wie oben beschrieben wieder frei begehbar. Das Hödinger Tobel bleibt bis auf weiteres gesperrt. Hier ist unklar, wie man mit verträglichen Mitteln den Weg neu gestalten könnte. Ob die Marienschlucht jemals wieder begehbar gemacht wird, ist sehr fraglich. Auf jeden Fall wird es noch Jahre dauern, bis Finanzierungs- und Haftungsfragen geklärt sind. Auch der Uferweg zwischen Bodman und Wallhausen wird weiterhin gesperrt bleiben, da an mehreren Stellen weiterhin Gefahr durch herabstürzende Bäume besteht. Das Aachtobel wird voraussichtlich zum 1. Mai wieder geöffnet werden.

Aachtobel
Aachtobel – Maria im Stein

 

Ein entspanntes Wochenende am Bodensee

Blütenweg Sipplingen

Wenn der Frühling kommt, dann zieht es wieder die Menschen hinaus in die Natur. Der Winter ist vorbei und es ist genau die richtige Zeit, um sich ein schönes entspanntes Wochenende zu gönnen. Der Bodensee mit seinem milden Klima bietet sich geradezu für eine kleine Auszeit an, in der man beides genießen kann, die erwachende Natur und ein wenig Wellness für Körper und Seele.

Allein die Landschaft mit den Alpen und dem See wirkt wie Balsam auf die Seele. Rund um den Bodensee gibt es etliche Schätze zu entdecken, so dass man nicht nur einmal für ein Wochenende, sondern sicher öfter für eine Auszeit in das Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und die Schweiz zurückkehren wird.

Sobald im Frühling die ersten Blumen blühen, ist die Insel Mainau ein perfektes Ziel für einen Ausflug. Selbst wenn das Wetter nicht das Beste sein sollte und die Wetterkapriolen im April nicht gerade zu einer Wanderung oder einer Burgbesichtigung einladen, auf der Mainau kann man innen im Schloss die Frühlingsausstellung und das Schmetterlingshaus besichtigen. Eine Pause sollte man im Palmenhaus bei einem Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen einlegen. Die schöne Kaffeehausatmosphäre lässt schnell den Alltag vergessen. Vom 18.03. bis zum 08.05.2016 findet übrigens auf Mainau die Orchideenschau statt, bei der alle Freunde der exotischen Blumen auf ihre Kosten kommen.

Wenn man die ersten warmen Sonnenstrahlen draußen mit ein wenig Bewegung genießen möchte, dann bietet die Region rund um den Bodensee viele Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren.

Im April blühen die Obstbäume entlang des Blütenwegs und ein schöner Wanderweg bei Sipplingen führt über lange Strecken durch ein frühlingshaftes Blütenmeer.

Der Untersee lockt mit einer erholsamen Tour mit dem Fahrrad für einen Nachmittag. Nur eine nennenswerte Steigung macht diese Rad-Tour zu einem entspannten Erlebnis. Eine Fahrt mit dem Schiff über den Bodensee in das malerische Städtchen Steckborn auf der Schweizer Seite gehören genauso dazu wie ein Besuch des ehemaligen Wohn- und Aterlierhauses des Künstlers Otto Dix.

Zum Übernachten bietet sich für ein perfektes Wochenende ein Wellnesshotel am Bodensee an, in dem man den Stress des Alltags hinter sich lassen kann.

Nach einem erlebnisreichen Tag kann man sich im hoteleigenen Spa-Bereich wunderbar erholen. Die meisten Hotels haben eine Sauna und ein Schwimmbad, die von den Gästen genutzt werden können. Oft runden auch noch Massagen oder Kursangebote für Yoga, Tai Chi und ein Fitnessraum das Angebot ab. Für das leibliche Wohl wird mit leichter und leckerer Küche gesorgt.

Also auf zum Bodensee!