10 Top-Spots am Bodensee Was man am Bodensee gesehen haben muss

Nicht jede/r hat zwei Wochen Zeit, den Bodensee zu genießen. Und nicht jeder lebt in der Nähe vom Bodensee. Für manche/n bleibt nur wenig Zeit, diese Landschaft zu entdecken. Deshalb haben wir einmal die 10 Top-Spots zusammengestellt, die jeder Besucher gesehen haben sollte.

No 1 – Insel Mainau

Die Insel Mainau ist die bekannteste Einzelattraktion am Bodensee. Etwa 1,5 Millionen Besucher zieht diese Insel jährlich an. Die Insel Mainau ist die drittgrößte Insel im Bodensee. Graf Bernadotte hat diese im Laufe von Jahrzehnten zu einem Blumenparadies gemacht. Mit dem Schloss, in dem es zwei Säle für die standesamtliche Trauung gibt und mehreren Gastronomiebetrieben ist die Insel Mainau auch eine beliebte Location für die eigene Hochzeit.

Das Schloss auf der Insel Mainau

No 2 – Burg Meersburg

Die Burg Meersburg ist die älteste, ständig bewohnte Burg Deutschlands. Die Ursprünge der Burg gehen auf das Jahr 800 zurück. Nach der Reformation in Konstanz wurde die Burg Meersburg kurze Zeit zum Bischofssitz. Heute ist die Burg eines der beliebtesten Fotomotive am Bodensee…

Die Burg Meersburg – älteste, ständig bewohnte Burg Deutschlands

No 3 – Fähre Konstanz – Meersburg

Während des zweiten Weltkriegs war Konstanz weitgehend von der Außenwelt abgeschlossen. Im Süden die Schweiz, im Osten Wasser und im Norden Wasser. Nur eine kleine, schlechte Verbindung von Westen verband die Stadt mit dem Umland. In dieser Zeit entstand die Idee einer Fährverbindung. Heute ist die Fährverbindung Konstanz – Meersburg ein lukratives Geschäft. Dem Besucher am Bodensee bietet diese Tour 15 Minuten Auszeit.

No 4 – Konstanz

Konstanz ist die größte Stadt am Bodensee. Bekannt vor allem durch das Konzil – der einzigen Papstwahl auf deutschem Boden. Die historische Altstadt entging glücklicherweise einer Zerstörung im zweiten Weltkrieg. Viele alte Gebäude aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert machen die Altstadt zu einem Schmuckstück. Ein Must-have für jeden Bodenseeurlauber ist die Imperia am Hafen. Eine Figur des Bildhauer Peter Lenk, die das Konzil etwas „auf die Schippe nimmt“.

No 5 – Rheinfall

Der Rheinfall bildet das westliche Ende der Bodenseeregion. Es ist der größte Wasserfall Europas. Besonders eindrucksvoll ist eine Fahrt mit dem Schiff zum Felsen der sich in der Mitte des Rheinfalls befindet.

Der Rheinfall bei Schaffhausen ist wohl die bekannteste Touristen-Attraktion am Bodensee

No 6 – Birnau

Ein absolutes Juwel des Barock ist die Klosterkirche Birnau. Ein wenig in einer „Nacht und Nebel Aktion“ entstanden und ganz untypisch: Der Altar ist nicht Richtung Osten ausgerichtet…

No 7 – Stein am Rhein

An der Brücke in Stein am Rhein endet offiziell der Bodensee. Was dann Richtung Westen kommt, wird als Hochrhein bezeichnet. Die historische Altstadt von Stein am Rhein ist das schönste, wsa der Bodensee an Gebäuden zu bieten hat.

No 8 – Bodman

Wieso heißt der Bodensee eigentlich Bodensee? Vielleicht stellt sich der eine oder andere Besucher die Frage. Sicher, wenn das Wasser klar ist, kann man den Boden sehen. Doch damit hat es nichts zu tun. Eigentlicher Namensgeber ist der kleine Ort Bodman am Westende des Bodensee. „Lago Bodmania“ ist eine alte Bezeichnung aus dem lateinischen, die auf diesen Ort zurück geht. Aus dieser wurde dann im Laufe hunderter Jahre die heutige Bezeichnung „Bodensee“.

No 9 – Seefestspiele Bregenz

Ja, James Bond bewegte sich schon durch diese Kulissen. Für Freunde der Oper ein absolutes Muss sind die Seefestspiele in Bregenz.

bregenzer seefestspiele bodensee

No 10 – Euer Top Spot?

Wir lassen die No 10 offen und sind gespannt in euren Kommentaren was ihr meint, was man am Bodensee unbedingt gesehen/erlebt haben muss….

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.