Erlebte Vergangenheit im Freilichtmuseum

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Nur 25 Kilometer vom Bodensee entfernt, befindet sich das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Das Freilichmuseum in Neuhausen in eines von sieben Freilichtmuseen, die es in Baden-Württemberg gibt. Auf dem Gelände verteilt finden sich 24 historische Gebäude die alle hierher versetzt wurden. Ob Tagelöhnerhaus, Bauernhaus, Dorfschmiede oder Schul- und Rathaus, sie alle stammen aus dem südlichen Baden-Württemberg.

Sogar eine kleine Dorfkirche findet man. Alle Gebäude sind so originalgetreu wie möglich eingerichtet, um das Leben der damaligen Zeit möglichst anschaubar zu machen. Auf zahlreichen Informationstafeln entdeckt der Besucher die Geschichte und Geschichten um die Gebäude. Alle Gebäude wurde damit vor dem Abbruch und dem engültigen Verschwinden gerettet. Stück für Stück wurden sie abgetragen und hier wieder aufgebaut.

Auch das Gelände um die Häuser herum ist entsprechend gestaltet. Vor dem Rathaus findet sich ein schöner Platz mit alten Brunnen. Die Gärten sind, wie früher, mit Gemüse wie Kraut und Kohl bepflanzt. Und auch der Misthaufen fehlt nicht vor dem Bauernhof.

Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck

Ein lebendiges Museumsdorf

Jeden Tag gibt es handwerkliche Vorführungen: Der Schmied bringt das Eisen zur Glut, eine Töpferin fertigt Tonwaren und ein Wagner fertigt Holzspeichenräder.

Leben ins Museumsdorf bringen auch die vielen Tiere. Es sind vor allem alte Haustierrassen wie die Schwäbisch-Hällischen Schweine und Merinolandschafe.

Wechselnde Sonderausstellungen machen auch für Einheimische das Museumsdorf immer wieder aufs neue interessant. Ein besonderes Ereignis ist die „Kirbe“ (Kirchweih). Sie findet in der Regel am ersten Oktoberwochenende statt. An diesem Wochenende sind alle Handwerker im Museumsdorf. Schausteller und verschiedene Wettbewerbe machen den Tag zu einem unterhaltsamen Erlebnis.

Mehr Informationen: Internet: www.freilichtmuseum-neuhausen.de