Ruine Altbodman

Ruine Altbodman
Ruine Altbodman

Die Ruine Altbodman liegt oberhalb von Bodman. Der kürzeste Zugang erfolgt von der Bisonstube Bodenwald. Diese erreicht man über eine Schotterstraße, die von der Straße zwischen Bodman und Liggeringen abzweigt. Alternativ geht man von Bodman einen steilen Weg hinauf – diese Wandertour ist hier beschrieben.

Die Burg Alt-Bodman (auch Alt-Bodman geschrieben) wurde im 14 Jhd. erbaut, nachdem die Vorgängerburg der Herren von Bodman im Jahr 1307 nach einem Blitzschlag zerstört wurde. Die Vorgängerburg befand sich auf dem heutigen Frauenberg.

Die Burg Bodman wurde durch Johannes von Bodman im Jahr 1332 fertiggestellt. Die Burg wurde später mehrfach beschädigt. Erst während des Schweizer Krieges (1499) und dann während des Dreißigjährigen Krieges. Am 15. August 1643 lies der General Graf Comte de Corval die Burg schleifen.

Die Ruine Alt-Bodman ist recht gut erhalten und wurde erst in den letzten Jahren umfangreich saniert.

Der große Wohnturm misst fast 20 x 20 Meter und ist ein Teil der ehemaligen Hauptburg. Er entstand in einer ersten Bauphase Ende 13. / Anfang 14. Jhd. In einer zweite Bauphase, zwischen dem 14. und 17. Jhd., wurde die Burg zu einer Feste ausgebaut. Der Wohnturm ist hauptsächlich zur Bergseite noch gut erhalten. Hier ist er nahezu fensterlos da wenn Angriffe zu befürchten waren, dann von der Bergseite. Von der Seeseite führten nur schmale Hohlwege hinauf.

Um 1900 wurde eine Aussichtsplattform an die Reste des Wohnturms angebracht. Von dieser hat man einen schönen Blick über den Überlinger See.