Natur: Fauna und Flora am Bodensee

)

Naturschutzgebiete, Vogelschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete prägen große Teile des Bodensees. Gerade für zahlreiche Wasservögel hat der Bodensee eine herausragende Bedeutung in Europa. Zahlreiche Zugvögel nützen den Bodensee als Rastplatz auf ihrem Weg in den Süden bzw. den Norden. Für einige Arten ist das Klima bereits gemässigt genug und sie überwintern am Bodensee.

Auch Pflanzenfreunde kommen am Bodensee auf ihre Kosten: Die sibirische Schwertlilie findet sich im Naturschutzgebiet zwischen Bodman und Ludwigshafen und ebenso zahlreich im Eriskircher Ried. Rings um den See finden sich verschiedene Standorte für Orchideen. Vor allem das Knabenkraut findet der aufmerksame Naturbeobachter immer wieder. Eine Rarität ist das Bodensee-Vergissmeinicht – es gehört zu den seltensten Pflanzen Mitteleuropas.

Im Frühsommer färben sich die Pfeilgraswiesen zwischen Bodman und Ludwigshafen, im Eriskircher Ried und im Wollmatinger Ried bei Konstanz in ...
Weiterlesen
Was ist eigentlich ursprüngliche Natur? Natur, die Anlass gibt, sie zu pflegen und unter besonderen Schutz zu stellen? Die Frage ...
Weiterlesen
Das Bodensee-Vergissmeinnicht ist eine Pflanze aus der Gattung der Vergissmeinnicht. Das Bodensee-Vergissmeinnicht wächst ausschließlich auf nährstoffarmen, tonigen Sand- und Kiesböden ...
Weiterlesen
Schwäne, Enten sieht der Besucher am Bodensee vielerorts. An verschiedenen Orten am Bodensee kann jedoch noch ein besonderer Wasservogel beobachtet ...
Weiterlesen