10 Tipps für einen Tag in Konstanz

Konstanz ist mit rd. 85.000 Einwohnern die größte Stadt am Bodensee. Konstanz grenzt unmittelbar an die Schweiz. Auf der schweizer Seite findet sich die Stadt Kreuzlingen.

Aufgrund des vorteilhaften Kurses des Schweizer Franken und der Mehrwertsteuer-Erstattung wird Konstanz sehr stark von unseren Nachbarn aus der Schweiz besucht. Trotzdem: Konstanz ist für viele Pflichtprogramm, bei einem Urlaub am Bodensee. Die geschichtliche Bedeutung der Stadt und die tolle Altstadt sind Grund genug. Wir haben euch 10 Tipps für den Besuch in Konstanz zusammengestellt…

1. Besuch des Münster

Das Münster in Konstanz ist eine der größten romanischen Kirchen Südwestdeutschlands. Die Kirche geht auf das Jahr 600 n. Chr. zurück und wurde im Jahr 780 das erste Mal urkundlich erwähnt. Der kreuzförmige Grundriss geht auf das Jahr 1089 zurück. Der romanische Bau im Stil der Gotik entstand zwischen dem 12. und 15. Jhd. Von 1414 bis 1418 fand in Konstanz das römische Konzil und die einzige Papstwahl auf deutschem Boden statt. Die Inthronisation (die Einführung des neu gewählten Papstes in sein Amt) fand auf dem Vorplatz des Münsters statt.

Vom Turm, der über 193 Stufen erreichbar ist, bietet sich ein toller Blick über die Altstadt.

 

2. Bummeln durch die Niederburg

Die Niederburg ist der älteste Stadtteil der Stadt Konstanz. Kleine Geschäfte, mittelalterliche Häuser und schmale Gassen vermitteln einen besonderen Flair. Und vielleicht findet ihr auch den Weg zu Glasart Roy – einem Ur-Konstanzer der hier seine Glaskunst anbietet.

3. Zur Imperia

Die Imperia das ist die auffallende sich drehende Statue an der Hafeneinfahrt. Geschaffen wurde sie vom in Bodman lebenden Bildhauer Peter Lenk. Den Auftrag für diese Statue erhielt er von der Bundesbahn. Nachdem etwas durchsickerte, das und was Peter Lenk hier etwas plante, war die Stadt Konstanz nicht begeistert. Doch sie konnte nichts dagegen tun. Nach deren Enthüllung ging ein Riss durch Konstanz. Die einen waren begeistert und andere schockiert. Eine vollbusige Frau die in der einen Hand den Papst(?) und in der anderen Hand den König(?) hält.

Peter Lenk hat ein Thema zur Zeit des Konzils aufgegriffen: Natürlich gab es zur Zeit des Konzils zahlreiche Freudenmädchen in der Stadt. Und sicher auch einige, die sowohl in den Betten der weltlichen als auch der kirchlichen Macht lagen. Grundlage der Figur ist der Weltklassiker der Honoré de Balzac.

4. Shoppen im Lago

Das Lago ist ein großes Einkaufszemtrum nahe dem Bahnhof. Hier finden sich zahlreiche Boutiquen und Geschäfte. Mode, Schmuck, Elektronik und vieles mehr ist geboten. Frauenherzen werden höher schlagen und falls es „Mann“ etwas langweilig wird, finden sich einige Cafés und Bistros.

5. Ein Kaffee im Voglhaus

Das Voglhaus ist auch ein Tipp im Buch Glücksorte am Bodensee. Das kleine Kaufhaus und Café ist ein besonderes Kleinod in Konstanz. Eine Mischung aus Südfrankreich und Asien. Leckerer Kaffee und Cookies und tolle Kleinigkeiten für die Wohnung.

6. Konzilgebäude

Das Konzilgebäude war ursprünglich ein Waren- und Lagerhaus und von drei Seiten vom Wasser umgeben. Daher wurde es zur Zeit des Konzils (1414 – 1418) kurzerhand umfunktioniert und als größtes Gebäude der Stadt für das Konzil verwendet. Hier wurde Oddo di Colonna als Papst Martin V. zum Papst gewählt. Die Terrasse ladet ein für einen Kaffee oder für ein gut bürgerliches Mittagessen.

 

7. Fähre Konstanz – Meersburg

Die Autofähre verbindet seit 1928 die Stadt Konstanz mit dem deutschen Hinterland. Die Fahrt dauert 15 Minuten und ist ein tolles Erlebnis. Die Fähre fährt rund um die Uhr und bei Bedarf im 15 Minuten Takt. Während der Fahrt kann der Fahrgast einen Kaffee im Oberdeck genießen.

8. Stadttheater Konstanz

Für Freunde der gehobenen Kultur ist das Stadttheater Konstanz ein Top-Tipp. Das Stadttheater gehört zu den ältesten Bühnen Deutschlands. Die Geschichte des Theater geht auf das Jahr 1607 zurück. Heute gibt es zwei Spielstätten: Das eigentliche Stadttheater und die Spiegelhalle. In der Spiegelhalle wird vor allem junges Theater angeboten.

9. Stadtführung Konstanz

Gerade in der Saison werden zahlreiche Stadtführungen in Konstanz angeboten. Besonders interessant sind auch themenbezogene Führungen wie der Nachtwächterrundgang oder Führungen zur Geschichte des Konzils.

10. Besuch der Insel Mainau

Die Insel Mainau liegt zwar etwas außerhalb, ist aber auch gut mit dem Stadtbus zu erreichen. Die Blumeninsel Mainau ist vielleicht die bekannteste Einzelattraktion am Bodensee. Durch Erbschaft gelangte die Insel 1928 in den Besitz des schwedischen Königshauses. Graf Gustaf Lennart Bernadotte verzichtete auf eine mögliche Thronfolge in Schweden und widmete sich der Neugestaltung der Insel Mainau. Auch heute noch ist die Familie eng mit dem schwedischen Königshaus verbunden.

Das Schloss auf der Insel Mainau