Markelfingen – Reichenau Mit dem Rad auf die Gemüseinsel

Warum diese Tour gerade in Markelfingen startet? Nun, ganz einfach: Erstens kann hier günstig am Bahnhof geparkt werden und zweitens besteht so die Möglichkeit, die Tour entweder auf dem Hinweg bis zum Bahnhof Reichenau (Baden) oder auf dem Rückweg von Allensbach nach Markelfingen mit dem Zug abzukürzen.

reichanau bodensee
In der Ortsmitte von Markelfingen fährt der Radfahrer mit dem Auto an der einzigen Ampel im Ort hinunter zum Bahnhof. Dort gibt es genügend kostenlose Parkplätze. Nun starten wir mit dem Fahrrad zuerst an der B33 (alt) und später am Seeufer entlang Richtung Konstanz.
Der Radweg ist ziemlich eindeutig und nicht zu verfehlen. Dadurch, dass die Route meist am See entlang führt, sind kaum Steigungen zu bewältigen. Richtig schön wird die Tour dort, wo der Radweg hinab Richtung Naturschutzgebiet führt.
Über den Damm fahren wir schließlich auf die Insel Reichenau. Hier lohnt sich natürlich ein Besuch des Münsters St. Maria und Markus oder auch der anderen Kirchen.
Unweit vom Yachthafen fährt die Personenfähre nach Allensbach die uns mit den Fahrrädern wieder nach Allensbach bringt. Hier empfiehlt es sich erst einmal die Eisdiele unweit vom Ortszentrum (Brunnen) aufzusuchen – denn hier wird das vielleicht beste Eis am Bodensee gemacht.
Wie Anfangs geschrieben können wir nun mit den Fahrrädern zurück nach Markelfingen fahren oder, wenn wir schon sehr müde sind, den Nahverkehrszug (Seehas) nehmen.

Interessante Links:
Schiffsfahrplan Reichenau

image_pdfimage_print