St. Gallen (Kanton) St. Galler Biberli und Bratwurst

Der Kanton St. Gallen reicht zwar bis Graubünden, Glarus oder Schwyz aber im Norden grenzt er eben auch an den Bodensee. Die Region war und ist bekannt für ihre Textilindustrie – insbesonders für Stickerei und Spitze. Um 1910 kamen mehr als 50% der Stickereiprodukte weltweit aus der Stadt und Region St. Gallen.

Aber auch einige kulinarische Attraktionen hat die Region zu bieten wie das St. Galler Biberli und die St. Galler Bratwurst.

Die Hauptstadt des Kantons ist die gleichnamige Stadt St. Gallen. Der Name der Stadt und des Kantons gehen auf den Wandermönch Gallus zurück. Um das Jahr 612 gründete der Hl. Gallus hier eine Klause. 100 Jahre nach dessen Tod gründete der alemannische Priester Othmar hier eine Abtei und gab ihr den Namen St. Gallen.

Die Textilindustrie ist historisch betrachtet, vor allem mit der St. Galler Stickerei, der wichtigste Industriezweig. Mit Beginn des ersten Weltkriegs brach die Nachfrage nach diesem Luxusgut ein und führte zu einer Wirtschaftskrise in der Region. Heute hat sich dieser Wirtschaftszweig wieder erholt und in den Gassen der Stadt St. Gallen finden sich zahreiche Geschäfte, in denen die St. Galler Stickerei angeboten wird.

Überhaupt ist die Stadt St. Gallen, trotz ihrer Größe, ein beschauliches Städtchen mit einer sehr schönen Altstadt. Zentrum für die Besucher ist der Klosterbezirk und hier vor allem die Stiftsbibliothek. Der Stiftsbezirk zählt bereits seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Sandskulpturen-Festival Rorschach

Eine kulinarische Spezialität findet sich in den Auslagen der Bäcker und Konditoren und sollte unbedingt probiert werden – das St. Galler Biberli (oder Biber). Dabei handelt es sich um ein mit einer Mandelmasse gefülltes Honigteiggebäck. Oft wird es mit dem Bären oder dem St. Galler Kloster als Sujet verziert.

Wer Lust auf etwas deftiges hat, sollte die St. Galler Bratwurst probieren. Bekannt geworden ist sie vor allem durch die seit 1943 jährlich stattfindende Messe OLMA (Schweizer Messe für Landwirtschaft und Ernährung). Die Wurst besteht aus Kalbfleisch, etwas Schweinespeck und Milch. Echte St. Galler genießen die Wurst ohne Senf und sieden sie nur im Wasser.

Eine Attraktion am Bodenseufer ist das seit 20 Jahren jährlich stattfindende Sandskulpturen-Festival in Rorschach. Weitere Ausflugsziele sind der Witzweg zwischen Heiden und Walzenhausen, Schifffahrten auf dem Bodensee und dem Altenrhein oder ein Ausflug zum 2500 Meter hohen Säntis.

 

Was muss ich gesehen/erlebt haben?

  • Die Stiftsbibliothek in St. Gallen
  • Besuch des Textilmuseum
  • St. Galler Biberli / St. Galler Bratwurst probieren
  • Fahrt mit der Bergbahn Rheineck – Walzenhausen

 

Internetseite der Region: www.st.gallen-bodensee.ch

image_pdfimage_print