Der Bodensee-Radweg Auf großer oder kleiner Runde

Der Bodensee-Radweg ist die bekannteste Mehrtagestour am Bodensee. Die große Runde, um den gesamten Bodensee, hat eine Länge von etwa 260 Kilometer. Lässt der Radtourist den Untersee aus sind es immerhin noch rund 190 Kilometer.

Wo man den Radfernweg beginnt, ist egal. Wir beschreiben einmal die Etappen, wie sie auch bei Wikipedia beschrieben sind:

1. Etappe Konstanz – Stein am Rhein (29 Kilometer)

Von Konstanz geht es hinüber nach Kreuzlingen und am schweizer Bodenseeufer entlang in das mittelalterliche Städtchen Stein am Rhein. Unterwegs sollte man unbedingt einen kurzen Stop in Steckborn machen. Alternativ bietet es sich an, von Konstanz zuerst auf die Insel Reichenau und von dort mit dem Schiff nach Ermatingen zu fahren. Dann mit dem Rad weiter am schweizer Ufer.

Stein am Rhein Bodensee
Das mittelalterliche Städtchen Stein am Rhein

2. Etappe Stein am Rhein Konstanz (43 Kilometer)

Nach Stein am Rhein fährt der Radwanderer Richtung Öhningen. Bei Öhningen erfolgt der Grenzübertritt zurück nach Deutschland. Die Halbinsel Höri ist besonders lieblich und hat zahlreiche kleine Orte. Im Sommer bietet sich ein Halt zum Baden in Hemmenhofen an. Durch das Naturschutzgebiet am Zeller See wird Radolfzell erreicht. Die kleine Stadt mit dem höchsten Kirchturm am Bodensee ladet zu einem Halt zum Eis essen ein. An der Halbinsel Mettnau vorbei geht es nach Allensbach (noch einmal eine empfehlenswerte Eisdiele!). Am Rand des Naturschutzgebiets Wollmatinger Ried führt der Radweg zurück nach Konstanz.
Diese beiden Etappen könnten zusammengeführt werden und so kann die Übernachtung in Konstanz geplant werden.

3. Etappe Konstanz – Überlingen (40 Kilometer)

Heute wird es etwas hügelig – deshalb sollte der Radtourist diese Etappe nicht unterschätzen. Von etwa 400 üN geht es auf etwa 590 üN. Zuerst geht es noch durch Stadt Richtung Konstanz Staad. Hier wäre eine weitere Möglichkeit, die Tour abzukürzen indem die Fähre von Konstanz nach Meersburg genommen wird (54 Kilometer weniger). Wer hier abkürzt, verpasst aber die Insel Mainau. Die kommt wenige Kilometer nach Konstanz-Staad und ein Besuch sollte unbedingt eingeplant werden. Von der Mainau führt der Weg durch Litzelstetten und Dingelsdorf nach Wallhausen. Jetzt geht’s bergauf. Den höchsten Punkt des Bodanrück hat der Radtourist etwa bei Liggeringen erreicht. Flott geht es hinunter nach Bodman und gleich weiter nach Ludwigshafen. Am Überlinger See entlang durch Sipplingen und Goldbach wird Überlingen erreicht.

Konstanz Bodensee
Die Silhouette von Konstanz mit dem Münster und Stephanskirche

4. Etappe Überlingen – Friedrichshafen (31 Kilometer)

Die Stadt Überlingen wird Richtung Osten verlassen. Dabei geht es vorbei an der sehr schönen Barockkirche Birnau (auch ein Besuch wert!). Nach der kleinen Ortschaft Seefelden wird Uhlingen erreicht. Hier lohnt sich der Besuch des Pfahlbaumuseums. Noch führt der Weg am Bodenseeufer entlang nach Meersburg wo es über die sogenannte Steige in die Oberstadt geht. Nach wenigen Kilometern wird Hagnau erreicht. Vorbei an Schloss Kirchberg und durch Immenstaad erreicht der Radler schnell die Stadt Friedrichshafen. In Friedrichshafen kann das Dornier-Museum für einen Besuch eingeplant werden.

5. Etappe Friedrichshafen – Bregenz (33 Kilometer)

Nachdem Friedrichshafen verlassen wurde, führt der Weg durchs Erichskircher Ried. Auf der zweitältesten Kabelhängebrücke wird die Argen überquert und anschließend die Kressbronner Ortsteile Gohren, Schnaidt und Tunau durchfahren. Bei Nonnenhorn wird wieder eine Art „Grenze“ passiert – der Radwanderer ist jetzt in Bayern. Durch Wasserburg und Schachen wird die Stadt Lindau erreicht. Nach dem Lindauer Stadtteil Zech geht es jetzt richtig über die Grenze nach Österreich ins Bundesland Vorarlberg. Direkt am See entlang radelnd ist schnell die Landeshauptstadt Bregenz erreicht.

Friedrichshafen Bodensee
Friedrichshafen

6. Etappe Bregenz – Rorschach (30 Kilometer)

Vom Bahnhof Bregenz geht es vorbei an der Seebühne der Bregenzer Festspiele und anschließend über die Bregenzer Aach. Nach der Ortschaft Hard fürt der Weg durch einige Naturschutzgebiete wie Fußacher Bucht, Rohrspitz und Rheinspitz bei der Überquerung des Alten Rhein wird auch die Staatsgrenze zwischen Österreich und der Schweiz überquert. Durch Rheineck und am Buchberg vorbei wird Rorschach erreicht.

7. Etappe Rorschach – Konstanz (40 Kilometer)

Entlang der Hauptstraße geht es Richtung Konstanz. Durch die Ortschaften Horn und Steinach wird die mittelalterliche Stadt Arbon erreicht. Hier führt der Weg wieder am See entlang, weit ab von der Hauptstraße. Durch Egnach und Salmsach wird Rorschach erreicht. Von hier gibt es eine Fährverbindung nach Friedrichshafen. Weiter geht es am Seeufer entlang durch Uttwil, Keswil und Münsterlingen nach Kreuzlingen. Die Stadtsilhouette von Konstanz ist schon länger zu sehen. Noch wenige Kilometer und der Ausgangspunkt Konstanz, die größte Stadt am Bodensee, ist erreicht.

image_pdfimage_print