Der Hegau Des Hergotts Kegelspiel

Keck ragen die Hegauberge aus der Landschaft weshalb die Region auch „des Hergotts Kegelspiel“ genannt wird. Die bekanntesten Hegauberge sind Hohentwiel, Hohenkrähen, Mägdeberg, Hohenhewen, Hohenstoffeln, Neuhewen und die Homburg. Der Hegau ist wohl die burgenreichste Region am Bodensee.

Auch wenn die Hegauberge vulkanischen Ursprungs sind, darf man sich diese nicht als ehemals aktive Vulkane vorstellen. Vielmehr ist es Lava, die an der Oberfläche erkaltete. Erst durch die Eiszeiten wurde das weichere Material um diese Schlote herum abgetragen und so blieben diese Berge stehen. Auf fast jedem dieser Hegauberge findet sich eine Burgruine. Der Hegau war lange Zeit von Landvögten, Rittern und Raubrittern geprägt. Eine oder mehrere solche Burgruinen sollte der Bodensee-Urlauber unbedingt besuchen. Und die Kinder haben auch Ihren Spaß, wenn sie einmal Ritter oder Burgfräulein sein dürfen.

Der Hegau reicht von Konstanz bis an die Südseite des Überlinger Sees im Norden, bis zum Hochrhein zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen, dem Randen im Westen, bis an die junge Donau im Nordwesten und Stockach im Nordosten. Im wesentlichen wird aber die Landschaft der Hegauberge als Hegau bezeichnet. Die Region ist ein Eldorado für Mountainbiker. Die Hegauberge laden zu vielfältigen Touren ein.

Am Hohentwiel befindet sich Deutschlands höchster Weinberg. Auf 560 Meter Höhe, am Elisabethenberg, erntet das Weingut Vollmayer einen Spätburgunder. Einen Hohentwieler Sptäburgunder sollte der Weinfreund nicht auslassen.

Neben den größeren Städten wie Konstanz, Radolfzell, Singen und Stockack ist der Hegau vor allem von kleinen Ortschaften geprägt die ihren besonderen Reiz haben. Stein am Rhein lockt mit einer mittelalterlichen Altstadt. Die Heidenhöhlen bei Stockach sind ein beliebtes Ausflugsziel.

Webseite der Region: www.hegau.de

Was muss ich gesehen/erlebt haben?

  • Einmal auf einer der vielen Burgruinen gewesen sein
  • Das Kunstmuseum in Singen besuchen (Otto Dix, Ackermann, Erich Heckel u.a.)
  • Die Aachquelle bei Aach – Deutschlands größte Quelle
  • Fasnachtsmuseum auf Schloss Langenstein
  • Eine Fahrt mit der Sauschwänzlebahn

 

image_pdfimage_print